Was ist EMDR?

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung, und ist ein komplexes psychotherapeutisches Verfahren. EMDR zeichnet sich durch schnelle und hohe Wirksamkeit aus. Es wurde Ende der 80ger Jahre von der Psychologin Francine Shapiro ursprünglich für Traumatisierte entwickelt.

 

EMDR wird seit dem überaus erfolgreich in der Trauma-Therapie eingesetzt.

Studien mit traumatisierten Vietnam-Veteranen, Missbrauchsopfern und Personen

mit posttraumatischen Belastungsstörungen zeigten schnell die Effizienz und Nachhaltigkeit der Methode. Die psychodynamisch-behaviorale Therapiemethode EMDR ist nach Jahren intensiver Forschung längst wissenschaftlich anerkannt und gehört heute zum internationalen Behandlungsstandard.

 

EMDR arbeitet mit bilateraler Stimulation, d.h. Stimulation beider Gehirnhälften. Primär über Augenbewegungen, aber auch unter Einbindung des gesamten Körpers. Die Verarbeitung belastender Gedächtnisinhalte oder starrer Überzeugungen im Selbstkonzept des Patienten geschieht unter therapeutisch angeleiteter Konzentration auf die innere Wahrnehmung. Um die Methode zu verstehen, muss man wissen, wie das Gehirn funktioniert. Normalerweise verarbeitet das Gehirn Erlebtes und legt es dann ab.

Sind Erlebnisse zu überwältigend, überschreitet das die Fähigkeit des Gehirns sie zu neutralisieren. Im Prinzip möchte das Gehirn uns damit vor der Wiederholung einer solchen bedrohlichen Situation rechtzeitig schützen. Das Erlebte wird unverarbeitet im Gehirn gespeichert und durch ähnliche Situationen, oder einfach nur Bilder oder Gerüche (Trigger) immer wieder unkontrolliert hervorgerufen. Dadurch kann es zu allen denkbaren Störungen und Krankheiten kommen. EMDR ermöglicht durch bilaterale Stimulation den Zugang zu diesen verdrängten Inhalten und ihre Verarbeitung. Das bedeutet, dass beide Gehirnhälften durch beispielsweise Augenbewegungen bei gleichzeitiger Konzentration

auf das belastende Geschehen und die damit verbundenen Emotionen so stimuliert werden, dass die Gehirnhälften miteinander kommunizieren. Die Gedächtnisinhalte werden neu sortiert und ohne die belastenden Emotionen abgelegt. Ein normales gesundes Reagieren von Körper und Psyche wird nun wieder möglich.

 

Statt wie herkömmliche Psychotherapie von der äußeren Schale einer Zwiebel zum Kern vorzudringen, erlaubt EMDR , geradewegs an den Kern zu gehen und das Thema zu lösen. Die Veränderungen dringen dann durch alle Schichten wieder bis zur äußeren Schale empor. Die Aussagen der EMDR Patienten stützen die Erkenntnis, dass EMDR eine vollständige Auflösung der Traumatisierung erreichen kann.

Am schnellsten wirksam ist EMDR bei Einfachtraumata oder posttraumatischen Belastungsstörungen. Man kann es auch gut einsetzen bei Ängsten, Depressionen, Zwangserkrankungen, chronischen Schmerzzuständen, oder auch viel einfacheren Themen, wie zum Beispiel Schlafstörung, Gewichtsreduktion, Suchtverhalten, Antriebsschwäche oder emotionalen Ausnahmezuständen wie Trauer.

 

EMDR und Hypnose sind wunderbar miteinander kombinierbar, wodurch die Sanftheit und die Effektivität der Behandlung verstärkt wird.

 

Blicke in Dich. In deinem Inneren ist eine Quelle, die nie versiegt,

wenn Du nur zu graben verstehst.

Marc Aurel


 

Was ist Brainlog?

 

Bipolares BRAINLOG  ist eine körperzentrierte und zielorientierte Methode 

 

Durch die ständige Weiterentwicklung der Bilateralen Stimulation ( EMDR und Brain-Spotting) ist, unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse der Gehirnforschung, BRAINLOG® entstanden.

 

Brainlog nutzt die Neuroplastizität des Gehirns, das emotionale Raumgedächtnis, welches uns den Zugang zu den Hirnarealen ermöglicht und arbeitet mit der Synergie von Kopf- und Bauch-Hirn.

 

In Schlaf-Rem-Phasen, bei EMDR und Brailog wird Acetylchlorin ausgeschüttet, welches eine Verarbeitung von Assoziationen und Affekten ermöglicht. (Ergebnis der Rem-Phasen-Forschung)

 

Es erfolgt gleichzeitig ein direkter Zugriff auf die, in uns allen vorhandenen Ressourcen,

in dem jeweiligen Tempo, welches der Patient für Heilung und Wachstum braucht.

 

Mit Brainlog findet das Unterbewusstsein die die Quelle des emotionalen oder körperlichen Schmerzes, fokussiert sie, verarbeitet sie und löst sie auf.
Demnach leistet Brainlog® gleichzeitig Diagnostik und Behandlung.

 

Es erfolgt eine komplette Neuorganisation durch das Bipolare Prinzip. Eine mit Ressourcen vernetzte (also normale) Reaktion auf das Problemthema wird beim Themenkontakt nach der Behandlung wieder möglich.

 

Einfach ausgedrückt, wird unser System ähnlich reagieren wie ein Laptop mit fehlerhaft gespeicherten Informationen, bei dem die Resset -Taste gedrückt wird. Durch eine komplette Neuorganisation wird richtiges funktionieren, also Blockaden-Stress oder Angst freies Denken und Fühlen  zum jeweiligen Thema wieder möglich und wir kommen in  im Alltag wieder in Entspannung und Leistungsfähigkeit zurück.

 

Brainlog ist eine wunderbare, komplexe und hoch effektive Methode. Ein Werkzeug mit großer Kraft, dem auch ich persönlich so einige eigene Heilerfolge verdanke.

 

 

 

Den Wind kann man nicht verbieten, aber man kann Mühlen bauen.

Spruch aus Holland